Evangelische Kirchengemeinde Roxel - Albachten - Bösensell  Sitemap | Suche | Impressum

Weltgebetstag Roxel und Bösensell

Wie viele Frauen weltweit, feierten auch wir, Frauen der katholischen und evangelischen Gemeinde Roxel, am 06.03.2020 gemeinsam den Weltgebetstag.

"Steh auf und geh!"

Dies war das Motto des diesjährigen Weltgebetstag der Frauen aus Simbabwe. So machten sich Interessierte, das Vorbereitungsteam, der Chor und der Organist mit dieser ökumenischen Bewegung auf den Weg, um im Pfarrheim der Pantaleonkirche in Roxel gemeinsam zu singen, zu beten und Informationen über Land und Leute zu erhalten.

Im Anschluss daran konnten sich die Teilnehmenden bei landestypischem Gebäck, Kaffee und Tee austauschen und den Nachmittag ausklingen lassen.

Der Erlös der Kollekte beträgt 303,50 € und wird unter anderen den Envision Zimbabwe Women´s Trust, sowie ein Kreativzentrum für Kommunikation und Entwicklung unterstützen.

Frauen beim Weltgebetstag

Auch in Bösensell fanden sich ca. 30 Frauen im kath. Gemeinderaum zusammen, um den Weltgebetstag mit 120 Ländern rund um den Globus zu feiern.

 

 

Ökumenischer Gottesdienst

Foto: Dr. Jean Gottfried Mutombo

Anlässlich der Gebetswoche zur Einheit der Christen fand am 26. Ja-nuar ein ökumenischer Abendgottesdienst im Matthias-Claudius-Haus statt. Sehr viele Gläubige aller Altersstufen waren gekommen, um ge-meinsam einen besonderen Gottesdienst zu feiern, den Pastor Cyrus van Vught aus der katholischen Pfarrgemeinde St. Liudger und Pastor Johannes Krause-Isermann aus der evangelischen Kirchengemeinde Roxel gemeinsam vorbereitet hatten. Das Thema des Gottesdienstes, basierend auf der Apostelgeschichte von Paulus: „Sie waren uns ge-genüber ungewöhnlich freundlich“, ist nach wie vor sehr aktuell und stand im Kontext zur Flucht und Migration heute.
Ein besonderer Höhepunkt des Gottesdienstes war die Predigt von Dr. Jean Gottfried Mutombo aus dem Kongo, der als Gastprediger einge-laden war. In seiner lebendigen und ausdrucksstarken Predigt ging er auf die Begegnung verschiedener Kulturen und den Umgang miteinan-der ein. „Begegnungen helfen Menschen, anders zu denken und Vorur-teile abzubauen.“ – Mit diesem Satz ermutigte Dr. Mutombo alle Gläu-bigen, eine Gemeinschaft in der Kirche Christi zu finden und Barrieren abzubauen. Mit dem von ihm angestimmten fröhlichen afrikanischen Lied: „Malembe tokotambola“ „Na mzela na lola, tokotambola malembe“ („Wir gehen langsam auf dem Weg zum Himmel“) wurde gemeinsam singend und tanzend die Kollekte zugunsten der Flüchtlingshilfe Roxel eingesammelt. Sie er-brachte 392,12 €, die für besondere Aktionen und Ausflüge verwendet werden.

Foto: Chor der evangelischen Kirchengemeinde

Abgerundet wurde der Gottesdienst durch das Orgelspiel von Otto Heim und den Gesang des etwa 20-köpfigen Projektchors unter der Leitung von Linde Keßler, der mit stimmungsvollen Abendliedern den Gottesdienst bereicherte.

Einige Gemeindemitglieder beim gemütlichen Beisammensein nach dem Gottesdienst.

Im Anschluss an den Gottesdienst verweilten noch viele Gottesdienstbesucher beim gemütlichen Beisammensein mit leckeren Häppchen vom Kirchcafé-Team und anregenden Gesprächen.Ökumenische Gottesdienste dieser Art sollte es öfter geben, war die Meinung vieler der Anwesenden.

Corinne Weinheimer / Fotos: Heinecke, Pape, Weinheimer

 

 

 

Projekttag Stimmbildung

Foto zeigt den Projektchor

„Besonderes Chorprojekt erfolgreich präsentiert“

Am 17. November trafen sich die Mitglieder aus vier evangelischen Kirchenchören im Süden Münsters zu einem ‚Projekttag Stimmbildung‘ im Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche in Mecklenbeck.
Die Sängerinnen und Sänger aus der Trinitatiskirche (Leitung: Daniel Gerlach), der Jakobuskirche (Leitung: Ulrike Thiele), der Kirchengemeinde Roxel-Albachten (Leitung: Linde Keßler) und der Martin-Luther-Kirche (Leitung: Angelika Mack) wollten mit dieser gemeinsamen Fortbildung den Kontakt untereinander verbessern und gleichzeitig an der Qualität ihres Singens arbeiten.
Unter der fachkundigen Leitung der Dozentin und Stimmbildnerin Frau Judith Gennrich wurden Fragen der Stimmpflege, der Intonation und des Klangvolumens behandelt und praktisch im chorischen Proben umgesetzt. Auch Gespräche und Austausch kamen nicht zu kurz.

Das musikalische Ergebnis des Projekttages, wunderschöne Abendlieder, wurde anschließend im Abendgottesdienst in der Martin-Luther-Kirche vorgestellt. Frau Dr. Barth predigte - passend zum großen Projektchor - über Auftrag und Stellenwert der Chöre im Gemeindeleben.

Alle Chorsängerinnen und -sänger waren sich einig, einen solchen Projekttag gerne noch einmal zu wiederholen.

Angelika Mack